Politische strategien und verfahren für mehr gleichheit und inklusion in der und durch bildung

Irma Budginaitė Mačkinė, Hanna Siarova, Dalibor Sternadel, Greta Mackonytė, Simonas Algirdas Spurga
Ad-hoc-Thema, 2016
  • Die Kurzfassung in deutscher Sprache finden Sie hier.

Die Europäische Kommission hat seit 1994 zahlreiche internationale Forschungsprojekte im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung mitfinanziert. Diese gemeinschaftlichen Forschungsprojekte, von denen noch nicht alle abgeschlossen sind, haben wichtige Erkenntnisse für die Politikgestaltung gewonnen und die Grundlagen für eine wirksame wissenschaftliche Kooperation in diesem Forschungsbereich gelegt.

Der vorliegende Bericht überprüft die Ergebnisse von 20 Projekten, die im Rahmen des Sechsten und Siebten Rahmenprogramms der europäischen Gemeinschaft für Forschung und Entwicklung (FRP6 und FRP7) gefördert wurden und sich mit Ungleichheit im Bildungswesen, deren Folgen und Strategien zu deren Bekämpfung auseinander setzen. Der Schwerpunkt des Berichts liegt dabei auf politischen Ansätzen und Verfahren, die nachweislich geeignet sind, um Benachteiligung und Ausgrenzung in der Bildung zu durchbrechen bzw. zu verhindern. Dazu werden wichtige Erfahrungen aus diesen Forschungsvorhaben für Politik und Praxis zusammengefasst und mit Fakten belegt.