Find experts
14.

Innovation und Chancengleichheit in der Bildung

Wie die Kommission betont, verfolgt sie mit der Einrichtung des europäischen Bildungsraums unter anderem das Ziel, die Mitgliedstaaten bei der Verbesserung der Ausrichtung ihrer Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung auf Inklusion, lebenslanges Lernen und Innovation zu unterstützen[1]. Schulen können mit innovativen pädagogischen und organisatorischen Methoden günstige Lernumgebungen schaffen, und so dazu beitragen, dass jedes Kind sein Potenzial voll ausschöpft und sich die akademischen und sozialen Ergebnisse der Lernenden verbessern[2].Wie die Forschung zeigt, bietet insbesondere die Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) in der Bildung eine ganze Reihe von Vorteilen und Möglichkeiten. Dennoch werden die digitale Kompetenz von Lehrern und die Folgen der Digitalisierung für das Bildungswesen noch kaum wissenschaftlich untersucht. Das Netzwerk sollte daher weiterhin darüber forschen, wie innovative Verfahren dazu beitragen können, Unterricht und Lernen zu verbessern und die Chancengleichheit in den europäischen Bildungssystemen zu erhöhen.

  • [1] Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen. Ein stärkeres Europa aufbauen: Die Rolle der Jugend-, Bildungs- und Kulturpolitik, COM(2018) 268 final.
  • [2] Europäische Kommission (2018), Unterstützung von Schulinnovation in ganz Europa. Erstellt vom PPMI für die GD EAC Luxemburg: Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union